Papierschnipsel sammeln und Augen und Herz öffnen

Wie ich es gerade einer Kursteilnehmerin geschrieben habe: Das Sammeln von Papierschnipseln dient dem Öffnen von Augen und Herz. Eine alte Postkarte, ein Stück ausgedientes Geschenkpapier, eine Einkaufstasche, eine Zeitungsseite usw.  Man geht anders durch die Welt, wenn man „Wegwerfpapier“ als einen möglichen Schatz betrachtet. (Und aus diesen Schätzen machen wir dann im Collagne/Mixed Media-Kurs Kunst).

Aus ein paar „wertlosen Schnipseln“, Tortenpapier, Seidenpapier, Einkaufstasche, gebrauchter Serviette, Wanderkarte und ein paar ausgeschnitten Sujets entsteht ein für mich „wertvolles“ Bild mit einer persönlichen Bedeutung.

Kunst loslassen

Eine Kunstkäuferin hat mich gefragt, ob es mir denn nicht schwerfalle, meine Bildchen loszulassen? – Nicht eigentlich, denn ihre Bestimmung ist es ja, in die Welt rauszugehen und Freude zu verbreiten. Ich bin glücklich, wenn sie das schaffen und lasse sie mit einem Winken ziehen.

Verkauft!

 

Neuer Tagesworkshop: das Lola-Buch

Nägel lackieren auf dem Pferd und andere grosse Herausforderungen: loslassen!

Am besten verstauen wir Sorgen, negative Gedanken, Erwartungen an uns selber und andere in einem kleinen, wunderschönen und kreativen Loslass-Buch, das wir natürlich selber falten und mit vielen kleinen Verstecken und Geheimfächern füllen. (mehr …)

Ein Clown in meinem Garten

Gestern stand ich in meinem Atelier und irgendwie ging gar nichts mehr. Meine Inspiration hatte mich verlassen, ich verbrachte Stunden mit Suchen nach ihr. Nichts. Ha, was erzähle ich meinen Kursteilnehmerinnen jeweils? Einfach dranbleiben, weiter machen, nicht aufgeben. Ich war aufgebracht und wollte nach Hause gehen. Da plötzlich geschah es wieder, das Wunder, das im künstlerischen Schaffen liegt. Vor meinem inneren Auge ziegten sich ein paar rosarote Blumen, nach denen ich in meiner Schnippselkiste suchte und dann stiess ich wie durch Zufall auf einen Clown und ein paar Kamele. Der Clown sagte: entspanne dich! Die Kamele sagten nichts.